Schlosspark Fantaisie

Drei Epochen der Gartenkunst

Welch ein schöner Name für einen Sommersitz: Fantaisie – und er macht seinem Namen alle Ehre. Denn in diesem Schlosspark können Sie gleich drei Epochen der Gartenkunst erleben. Um 1780 entstand der Rokokogarten unter Herzogin Elisabeth Friederike Sophie von Württemberg mit prächtiger Ausstattung. Der Neptunbrunnen mit den wiederhergestellten Kaskaden ist bis heute ein Höhepunkt des Gartens. Der Pavillon, die Stützmauern und die Treppenanlagen stammen ebenso aus der Anfangszeit des Gartens wie zwei originelle Sandsteinbänke. Östlich des Schlosses laden die wiederhergestellten Heckenräume zum Lustwandeln ein. Im späten 18. Jahrhundert wurde die Anlage im Stil des sentimentalen Landschaftsgartens umgestaltet und erweitert. Im 19. Jahrhundert kamen weitere Parkräume mit exotischen Gehölzen und historisierenden Ausstattungen dazu. Versäumen Sie nicht, das angrenzende Gartenkunst-Museum zu besuchen, das kurzweilig über die Geschichte der Gartenkunst informiert.

  • 17.000 qm
  • Parkplätze direkt am Objekt oder in der Nähe
  • Gastronomie direkt am Objekt oder in der Nähe
  • Eintritt frei

Öffnungszeiten

Ganzjährig frei zugänglich
Wasserspiele von Mai - Okt., stdl. ab 9 Uhr

Gartenkunstmuseum:
April bis September: 9.00 - 18.00 Uhr
1. bis 15. Oktober: 10.00 - 16.00 Uhr
16. Oktober bis März geschlossen
Mo. geschlossen (Details s. Internet)

Parkführung auf Anfrage

Info-Adresse

Schloss und Park Fantaisie
Bamberger Straße 3
OT Donndorf
95488 Eckersdorf
Tel.: 0921/731400-11
Fax: 0921/731400-18
Karte