Prinzeninsel Plön

Königliche Sommerfrische und Prinzenfarm

Die Prinzeninsel im Großen Plöner See zeichnet sich nicht nur durch ihre idyllische Lage inmitten der Holsteinischen Schweiz, sondern auch durch ihre historische Bedeutung aus.

Seit dem späten 17. Jahrhundert ist sie unter anderem Pachtgut von Hofgärtnern, Sommersitz eines Lübecker Ratsherrn, Angelparadies eines dänischen Königs und beliebtes Ausflugsziel der Plöner Bevölkerung. Ab 1901 wird sie für die Söhne des letzten Deutschen Kaisers zur „Prinzenfarm” eingerichtet und schließlich 1910 von Wilhelm II. erworben.

Wenngleich bis heute im Eigentum des Hauses Preußen, ist sie heute allgemein zugänglich und lädt zu einem Streifzug durch ihre ungewöhnliche Geschichte ein. Im Niedersächsischen Bauernhaus, in dem die Hohenzollern-Prinzen die Grundzüge der Landwirtschaft erlernten und Botanik studierten, genießt man heute erlesene Gaumenfreuden. Darüber hinaus erinnern zahlreiche Exponate aus der Kaiserzeit an diese Epoche der Nutzung durch das Haus Hohenzollern.

Prinzeninsel Betriebs GmbH
Große Insel 1
24306 Plön
Tel.: 04522/508700